Stamm der Likatier - eine Lebensgemeinschaft mit Visionen f�r eine neue, lebendige Kultur Stamm der Likatier Herzlich willkommen in Likatien,
beim ersten neuzeitlichen Stamm in Deutschland auf dem Weg zu einer neuen, lebendigen Kultur!
  Startseite » Information » Kultur » Feste » Mond- und Sonnenfeste Schnellsuche: 
   
Information
  Stammesaufbau
  Kultur
    Lebensformen
    Land-/Forstwirtschaft
    Kinder
    Spiritualität
    Feste
      Geburtstagsfeiern
      Namenstagsfeiern
      Ostern
      Zeugungstagsfeiern
      Weltlehrer-Feste
      Reinigungsfest
      Weihnachten
      Nikolaus
      Immobilien
      Placentabegrabungsfeiern
      Aufnahmefeste
      Namensgebungsfeiern
      Jubiläen
      Stammesspiele
      Lechspiele
      Mond- und Sonnenfeste
      Muttertag und Vatertag
      Verwandtschaftsfeste
      Laternenumzug
    Übergänge
    Namensgebung
    Stammesnamen
    Ahnen/Verwandtschaft
    Träumen
    Wale
    Hopi
    Lebendigkeit
    Heilung
  Selbstverständnis
  Chronologie
  Weltweite Bewegungen
Warum Gemeinschaft?
Senioren
Stammes-Sponsoring
Kennenlern-Seminare
Mail an uns
Kontakt
Newsletter
Sprachen
Deutsch English
Alle Jahreskreisfeste

im Überblick
Mond- und Sonnenfeste

Mondfeste

Der Mond ist von altersher ein Symbol für die Weiblichkeit, für Gefühle, für den Wandel, die Transformation und für das Unbewußte. Durch den Mond haben wir Anteil am ewigen Rhythmus von Licht und Dunkelheit, von Sterben und Wiedergeburt. Besonders die Frauen haben durch ihren Menstruationszyklus einen starken Bezug zum Mond. Die Frauengemeinschaft der Likatier feiert daher jeweils an Vollmond und an Neumond zumindest ein kleines Fest. Die Gestaltung ist sehr unterschiedlich - im Vordergrund steht die Wahrnehmung des jeweiligen Mondes, das Erspüren, der Kontakt mit den Rhythmen der Natur und die eigene Verbindung zu diesen Rhytmen.

Die Feste finden meistens im Freien statt. Interessant ist hierbei, dass sich die Anwesenheit von Wasser verstärkend auf die Wirkung des Mondes auswirkt, weshalb viele Feste in oder am Wasser gefeiert werden. So haben einige der likatischen Frauen auch schon mal in einer Vollmondnacht im Februar ein (freilich sehr kurzes) Bad im Lech genommen oder schon mehrere Wanderungen um die im Füssener Land liegenden Seen gemacht. Die Neumondfeste sind oft verbunden mit einer Beschäftigung mit den Themen des Abschiednehmens, des Sterbenlassens, der Transformation und Veränderung und regen weniger zu "ausgelassenen Aktionen" wie Lechbäder im Winter an, als zu einer stillen aber intensiven Innenschau. Sowohl die Vollmond- als auch die Neumondfeste werden öfters durchwirkt von intensivem Trommeln, welches den Frauen hilft, in die dem Mond entsprechende Trance zu gelangen, in der dann die eigenen zur Energie des Mondes passenden Themen deutlich ins Bewußtsein treten.

 

Sonnenfeste und Jahreskreisfeste

Sonnenfeste sind u.a. die vier Jahreskreisfeste, die den Beginn einer jeweils neuen Jahreszeit kennzeichnen. (Wintersonnwende, Sommersonnwende, Frühlingstagundnachtgleiche und Herbsttagundnachtgleiche). Der Stamm der Likatier feiert bisher den Beginn der neuen Jahreszeiten oder auch anderer Feste im Jahreskreis kaum oder sehr einfach und bisher ohne ausgesprochenes Ritual. Es wird aber hier die Entwicklung einer angemessenen Festkultur angestrebt. Die Likatier haben den Wunsch, alle Feste im Jahreskreis, wie z.B. auch Samhain oder Beltane für sich zu erschließen.

Allerdings haben die Stammesmitglieder den Anspruch, nicht klischeemäßig irgendwelche Rituale oder Festkulte zu übernehmen, sondern aus dem eigenen, authentischen Erleben heraus eine spirituelle Kultur zu entwickeln. Das Ziel ist, eine immer tiefere Wahrnehmung für die verschiedenen spirituellen Energien und Wandlungsprozesse im Jahreskreis zu erlangen und als Stamm immer mehr den natürlichen Rhythmen der Natur zu folgen. Die Jahreskreisfeste sind für den Stamm der Likatier auch Schnittstellen zu tieferen Dimensionen der Wirklichkeit.

 


Mail an den Administrator