Stamm der Likatier - eine Lebensgemeinschaft mit Visionen für eine neue, lebendige Kultur Stamm der Likatier Herzlich willkommen in Likatien,
beim ersten neuzeitlichen Stamm in Deutschland auf dem Weg zu einer neuen, lebendigen Kultur!
  Startseite » Senioren Schnellsuche: 
   
Information
Warum Gemeinschaft?
Senioren
Stammes-Sponsoring
Kennenlern-Seminare
Mail an uns
Kontakt
Newsletter
Alle Jahreskreisfeste

im Überblick
Senioren

Senioren sind herzlich willkommen!

 

Aufgrund der zahlreichen Besuche im Stamm der Likatier, war vor allem im letzten Jahr festzustellen, daß sich immer mehr ältere Menschen für Leben in Gemeinschaft interessieren. Während noch vor wenigen Jahren alternative Gemeinschaftsprojekte und Lebensweisen unter dem Titel „Ausstieg aus der Gesellschaft“ etwas spöttisch betrachtet wurden, etabliert sich die Vorstellung von mehr menschlichem Miteinander gerade auch in den älteren Generationen immer mehr.

Das mag wohl in erster Linie daran liegen, daß das gegenwärtige Gesellschaftssystem keine visionären und motivierenden Lebensformen für ältere Menschen bietet, die natürlich – wie junge Menschen auch – Lust auf Kontakt, auf Begegnung, auf Austausch mit anderen Menschen haben. Bedauerlicherweise bietet sich älter werdenden Menschen im Großen und Ganzen nur die Möglichkeit von relativ isoliertem und einsamem Leben in den eigenen vier Wänden oder ein Platz im Seniorenheim.

Der Zeitgeist vermittelt nicht die positive Vorstellung von einem generationsübergreifenden Miteinander, sondern setzt die Priorität auf karriereorientiertes, selbstbezogenes Jungsein. Es wird beispielsweise nicht das Bild vermittelt, daß es anstrebenswert ist, mit Eltern, Großeltern oder gar in Sippen zusammenzuleben, vielmehr ist eine möglichst individualistische Lebensgestaltung erstrebenswert.

Die Ausgrenzung von älteren Generationen zeigt sich leider nicht nur im sozialen, auch im betrieblichen und wirtschaftlichen Umfeld. Hier wird die Erfahrung, das Know-How und die Reife von älteren Menschen nicht wertgeschätzt. Wer über 50 Jahre alt ist und sich im Arbeitsmarkt um eine Stelle bemüht, wird auf häufig unwürdige Weise damit konfrontiert, daß er über das am Arbeitsmarkt begehrte Alter weit hinaus ist.

Der Stamm der Likatier hat sich im Rahmen seiner kulturellen Entwicklung auch mit diesem Thema intensiv beschäftigt und dabei völlig entgegengesetzte Wertvorstellungen entwickelt. In der likatischen Lebensgemeinschaft sind insbesondere ältere Menschen sehr willkommen, da die Stammesmitglieder die Reife und Lebenserfahrung von älteren Menschen als Bereicherung erleben. Das ist besonders auffällig im zwischenmenschlichen Kontakt zwischen Kindern, Jugendlichen und Älteren zu beobachten, in dem ein für beide Seiten inspirierender und erfrischender Austausch stattfindet und sich diese verschiedenen Energien positiv durchdringen und sowohl die Alten von den Jungen, wie auch die Jungen von den Alten lernen können.

Ebenso schätzt der Stamm der Likatier auch die Erfahrung des Alters in den likatischen Betrieben, wo sehr gerne mit Menschen mit langjährigen Berufserfahrungen zusammengearbeitet wird und auch hier die Energie des Alters eine fruchtbare Ergänzung zur Dynamik von Jugendlichen darstellt.

Aufgrund des über dreißigjährigen Bestehens des Stammes der Likatier, haben sich im Stamm schon verschiedene generationsübergreifende Wohngemeinschaften gebildet, in denen sich die Enkel über die Präsenz ihrer Großeltern und Eltern freuen. Dieser Austausch, wie er früher üblich und natürlich war, bildet in der Stammesentwicklung einer der wesentlichen Faktoren in der Entstehung von Heimat. Für eine gesunde soziale Struktur innerhalb einer Gemeinschaft ist das Zusammenwirken und Zusammenleben von vielen Generationen unbedingt erforderlich, da unter den Generationen nicht nur viele wertvolle Freundschaften entstehen, sondern auch das gegenseitige Begleiten durch Krisen, Aufgaben, Vorhaben, Freuden und Leiden in der Einbettung von mehreren Generationen eine tiefere und weitere Qualität erhält. Ältere Menschen können aufgrund ihrer Erfahrungen auch die Relativität von schwierigen oder für einen jungen Menschen gar aussichtlosen Situationen vermitteln, während junge Menschen durch ihre Dynamik und unschuldige Lebendigkeit gerade älteren Menschen so manchen wertvollen Impuls in Richtung Lebensentwicklung und Antirigidisierung geben können.

 

Darüberhinaus strebt der Stamm der Likatier auch die Realisierung von generationsübergreifenden Wohn- und Lebensprojekten an, die nicht nur Stammesmitgliedern sondern auch Menschen, die nicht die Möglichkeit haben, mit ihren eigenen Kindern und Enkeln zusammenzuleben, als Lebensfeld angeboten werden. Dort sollen Menschen einen Platz angeboten werden, die sich nicht in klassischen Seniorenheimen wiederfinden wollen, wo sie primär das Gefühl von Abgestelltsein, Nicht-gebraucht-werden, empfinden.

Die vom Stamm der Likatier geplanten generationsübergreifenden Wohnprojekte sollen für die Bewohner in erster Linie ein Ort der Lebendigkeit, der Begegnung, der Heimat, der Freundschaft und des Gebraucht-werdens sein.

Daher freut sich der Stamm der Likatier insbesondere auch über Gäste aus der älteren Generation, die sich für Leben in Gemeinschaft interessieren, und natürlich auch über ideelle und finanzielle Unterstützungen, mit denen oben beschriebene Wohn- und Arbeitsprojekte verwirklicht werden können.

 

Bei Fragen und Ideen können Sie sich gerne an Ulrike Driendl, Tel. 08362/91460 oder E-mail: ulrike.driendl@likatien.de wenden.

 

 

 

 


Mail an den Administrator